Berufliche Aubildung

Hauptnavigation

Inhalt

Merkblatt für Arbeitgeber

 Welche Ausbildungen bieten wir an?

  • Büroassistent/-in Insos PrA (1-2 Jahre)
  • Büroassistent/-in mit Berufsattest (2 Jahre)
  • Kaufmann/Kauffrau EFZ B-, E-  und M-Profil (3 Jahre)
  • Kurz- und Langabklärungen
  • Arbeitstrainings und Praktika
  • Ausbildungsvorbereitung

Welche Arbeiten führen unsere Lernenden aus?

Die Palette der Aufträge reicht von einzelnen kaufmännischen Tätigkeiten bis zur Führung ganzer Vereinssekretariate sowie des Finanzwesens.

Sekretariat – Administration:

  • Korrespondenz und Textverarbeitung
  • Allgemeine Sekretariatsarbeiten
  • Telefonservice
  • Adressverwaltungen (Excel, Access) und Serienbriefe
  • Bestellwesen und Fakturierung (z.Bsp. Onlineshops)
  • Administration Kurswesen
  • Kontroll- und Versandarbeiten

Treuhand – Kundenbuchhaltungen (Abacus)

  • Finanzbuchhaltungen
  • Kreditoren- und Debitorenbuchhaltungen
  • Kostenstellenrechnungen/Zahlungskontrolle
  • Onlinebanking
  • Lohnbuchhaltungen
  • Mehrwertsteuerabrechnungen

Wer sind unsere Kunden?

Als kaufmännischer Dienstleistungsbetrieb werden Arbeiten im externen Auftrag ausgeführt. Unsere Kunden sind zu einem grossen Teil KMU-Betriebe, Institutionen, Berufsverbände und Vereine.

Wie können uns Arbeitgeber unterstützen?

Ziel unserer beruflichen Massnahmen ist die Integration in die Privatwirtschaft. Ein erster Schritt in diese Richtung ist für unsere Lernenden die Möglichkeit, ihre fachlichen und sozialen Kompetenzen ausserhalb der Brunau-Stiftung unter Beweis zu stellen. Dafür sind wir auf innovative Unternehmen angewiesen, welche unseren Auszubildenden folgende Chancen bieten können:

  • Schnuppertage oder –wochen
  • Praktika (bis zu 2 Jahren möglich)
  • Festanstellungen

Schnuppern / Praktika:

Der Arbeitgeber stellt die berufliche Ausbildung der Lernenden sicher  und übernimmt die schulischen Anforderungen der ALS‘ (Arbeits- und Lernsituationen) und PE’s (Praxiserfahrungen) zu bewerten. Die Brunau-Stiftung bleibt stets Vertragspartner der Lernenden und begleitet diese auch während des Praktikums. Je nach Bedarf finden regelmässige und unterstützende Gespräche mit dem/der Praktikums­betreu­erIN der Brunau-Stiftung statt. Nach Abschluss des Temporäreinsatzes stellt der Arbeitgeber dem/der Lernenden ein Arbeitszeugnis aus.

Die Kosten für den Lohn, die Unfall- und Krankenversicherung, überbetriebliche Kurse und das Schulmaterial, werden während dieser Zeit von der Brunau-Stiftung übernommen. Allfällige nötige Hilfsmittel am Praktikumsarbeitsplatz organisiert der/die Lernende in Absprache mit den Praktikumsbegleitern der Brunau-Stiftung.

Festanstellungen:

Wir suchen stets innovative Unternehmerinnen und Unternehmer aus der Privatwirtschaft, welche unsere Ausgebildeten darin unterstützen, sich im 1. Arbeitsmarkt zu etablieren. Eine allfällige reduzierte Leistungsfähigkeit während der Einarbeitungsphase kann dank Einarbeitungszuschüssen der IV überbrückt werden. Weiter erhalten Arbeitgeber Entschädigungen allfälliger Prämien- und Beitragserhöhungen, wenn die Arbeitnehmerin oder der Arbeitnehmer in der ersten Zeit wegen zuvor bestehender Beeinträchtigung ausfallen würde. Während der ersten Monate steht unser Job Coach Unternehmen bei Bedarf beratend und unterstützend zur Seite.

Weitere Informationen

nach oben